Zweinutzung – Bruderhähne Leben und leben lassen…

Zweinutzung – auch die Brüder unserer Hennen dürfen leben! In der Regel werden die Küken von einer Henne „sortiert“ – die weiblichen Nachkommen werden als Legehennen aufgezogen zum Eierlegen, die männlichen werden geschreddert und entsorgt. Warum das so ist? Die Hochleistungszucht hat Hennen hervorgebracht, die viele Eier legen, dafür kaum Fleischansatz haben. Deren männliche Nachkommen sind somit für die Fleischindustrie uninteressant – und Eier legen sie ja nun mal nicht. Dafür haben wir die hochgezüchteten Mastgockel, die schnell und viel Fleisch ansetzen. In der konventionellen Haltung lebt ein Mastgockel 5 Wochen.

Unsere bio Bruderhähne leben doppelt so lang. Du kannst dir vorstellen, wie kostenintensiv und aufwendig es ist, als Landwirt einen anderen Weg einzuschlagen? Wir probieren es trotzdem, weil wir davon überzeugt sind, dass keine Tiere durch unsere Arbeit leiden sollen. Und was machen wir nun mit den Gockeln? Sie werden bei unserem Kooperationspartner in Österreich aufgezogen und erst nach 10 Wochen verkauft – zu diesem Zeitpunkt haben sie ihre Maximalgröße erreicht, und sind so groß, wie ein halbes Hähnchen! Das super leckere Fleisch könnt ihr direkt bei uns am Hasenberghof kaufen.

Zweinutzung